Kanal TV-Untersuchung

Die Kanal TV-Untersuchung ist ein unverzichtbares Verfahren, um größere Schäden in der Rohrleitung genau zu lokalisieren und zu dokumentieren. Dazu wird ein Schiebedraht, an dessen Ende ein sensibler Kamerakopf installiert ist, Meter für Meter in die Leitung geführt. Auf dem dazugehörigen Bildschirm sind die exakte Position und der Umfang der Beschädigung zu erkennen. Dabei bietet der Monitor einen Akku-Betrieb, sodass höchste Mobilität gewährleistet werden kann. Das eingebaute Aufzeichnungsgerät bietet die Möglichkeit, die Bewegtbilder direkt zu speichern. So sind wir in der Lage, unseren Kunden eine umfassende DVD-Dokumentation zu bieten. Komplettiert wird das Material mit einer Zustandserfassung in Textform (Haltungsprotokoll). Der Untersuchungsbereich erstreckt sich, wie bei den bereits vorgestellten Verfahren, von DN 30 bis DN 300.